... für Hundetrainer

 

 

 

Vor dem Training bitte unbedingt beachten:

 

1. Einzeltraining

 

  • Hunde können unberechenbar sein. Bei aggressivem Verhalten gegenüber Menschen oder Artgleichen, arbeite ich - zum Schutz aller Beteiligten - in der Regel mit einem geeigneten Maulkorb. "Lieber ein lebender Feigling als ein toter Held!" Wenn Sie in der Nähe von Lippstadt wohnen, ist es möglich, dass Sie sich einen Maulkorb bei mir unentgeltlich ausleihen, um mit ihm vor dem Training das Maulkorbtraining durchführen zu können. Um einen passenden Maulkorb für Ihren Hund herauszusuchen, teilen Sie mir bitte telefonisch den Schnauzenumfang (gemessen 1 cm senkrecht vor den Augen) sowie die Schnauzenlänge (gemessen waagrecht 1 cm vom Augenansatz bis zur Nasenspitze) mit. Sollten Sie keinen Maulkorb bei mir abholen können (wegen der Entfernung oder anderer Gründe), ist es unbedingt erforderlich, dass Sie sich rechtzeitig einen geeigneten Maulkorb kaufen und ein Maulkorbtraining durchführen. Informationen zu einem geeigneten Maulkorb sowie die Vorgehensweise beim Maulkorbtraining finden Sie links unter dem Button > Downloads > Maulkorbtraining.

 

Maulkorb-Maße

 

  • Ist Ihr Hund gesund und fühlt er sich wohl? Sollte dies nicht der Fall sein, sagen Sie unseren Trainingstermin bitte ab. Ich stelle Ihnen diese Trainingseinheit dann auch nicht in Rechnung.
  • Die Nachweise über eine Tollwutimpfung innerhalb der letzten 3 Jahre sowie eine bestehende Hundehaftpflichtversicherung sind unbedingt vorzulegen.
  • Geben Sie Ihrem Hund bitte 24 Stunden vor jedem Training (hiermit ist nicht der 1. Termin gemeint, da hier voraussichtlich kein Training stattfindet!) nichts mehr zu fressen, auch wenn dieser die Welt nicht mehr versteht und sie daraufhin nur noch "nervt". Und nichts heißt auch nichts: Weder Futter, noch Gemüse, noch Obst, noch Snacks oder andere Leckerlis, denn der Futtertrieb Ihres Hundes ist die wichtigste Motivationshilfe beim Training, um die "Bindung" zu Ihnen zu stärken. Es wird Ihnen schwer fallen, aber mit einem satten Hund kann ich nicht arbeiten. Wichtig: Geben Sie Ihrem Hund weiterhin Wasser - Dies braucht Ihr Hund und dürfen Sie ihm auch nicht vorenthalten ! ! !
  • Gehen Sie vor dem Training mit Ihrem Hund mindestens eine Stunde „Gassi". Dies hat mehrere Gründe: Zum einen kann er sich lösen, sodass er während des Trainings nicht von einem Völlegefühl abgelenkt werden kann und zum anderen finden die während des Trainings gereichten Leckerchen auch Platz in seinem Bauch. Zusätzlich wird er ein wenig Energie abbauen und somit ruhiger und entspannter sein.
  • Kaufen Sie für das Training mindestens 1 Packung weiche Kaustreifen, die sie 1 x mit einer Schere längs und 15 x quer schneiden, sodass Sie aus einem Streifen 30 einheitliche "Motivationshilfen" herstellen können. Zusätzlich kaufen Sie ein Stück alten (gereiften, harten) Käse, aus dem Sie auch einheitliche Würfel von ca. 0,5 x 0,5 x 0,5 cm große Würfel schneiden. Zudem benötigen wir noch etwas Fleischwurst, die Sie ebenfalls in ca. 0,5 x 0,5 x 0,5 cm große, einheitliche Würfel schneiden. Durch die verschiedenen Sorten Leckerchen habe ich die Möglichkeit, während der Therapie unterschiedliche Reize zu verschiedenen Zeiten zu setzen. Hartes, großes Trockenfutter ist für das Training nicht geeignet, da es schwer verdaulich ist und das längere Zerkauen die Konzentration stört. Damit Ihr Hund aber später nicht nur gegen "Bezahlung arbeitet", werden bereits während der einzelnen Übungen die Leckerchen wieder "ausgeschlichen".
  • Überlegen Sie sich einen Ort (große Wiese, großes Feld oder großer Garten o. ä.), wo ihr Hund möglichst wenig abgelenkt wird. Ihr Hund sollte sich auf das Training konzentrieren können. 
  • Nehmen auch Sie sich Zeit für das Training. Ich kann Sie nur anleiten, wie Sie mit Ihrem Hund trainieren können. Das „richtige" Training findet anschließend ohne mich statt. Ihr Hund soll ja schließlich auf Sie hören, nicht auf mich. 
  • Nehmen Sie genügend Wasser für Ihren Hund mit. Er wird wahrscheinlich sehr durstig sein. 
  • Geben Sie Ihrem Hund nach der Trainingseinheit Zeit sich zu regenerieren. Das Training war für ihn anstrengend. 
  • Nehmen Sie zu den Übungen die evtl. von mir ausgehändigten Trainingskärtchen zu Hilfe. Sie geben Ihnen mehr Sicherheit im Umgang mit Ihrem Tier. 
  • Da ich zwischen meinen Terminen keine wertvolle Zeit verschenken möchte, teilen Sie mir bitte spätestens 24 Stunden vor dem Termin mit, wenn bei Ihnen etwas dazwischen gekommen ist und Sie den Termin nicht wahrnehmen können. 
  • Zahlungsbedingungen: Barzahlung unmittelbar nach dem Training.

 

2. Gruppentraining

 

  • Hunde können unberechenbar sein. Bei aggressivem Verhalten gegenüber Menschen oder Artgleichen, arbeite ich - zum Schutz aller Beteiligten - nur mit einem geeignetem Maulkorb. Wenn Sie in der Nähe von Lippstadt wohnen, ist es möglich, dass Sie sich einen Maulkorb bei mir unentgeltlich ausleihen, um mit ihm vor der Therapie das Maulkorbtraining durchführen zu können. Um einen passenden Maulkorb für Ihren Hund herauszusuchen, teilen Sie mir bitte telefonisch den Halsumfang (gemessen, wo das Halsband sitzt), den Schnauzenumfang (gemessen senkrecht vor den Augen) sowie die Schnauzenlänge (gemessen waagrecht vom Augenansatz bis zur Nasenspitze) mit. Sollten Sie keinen Maulkorb bei mir abholen können (wegen der Entfernung oder anderer Gründe), ist es unbedingt erforderlich, dass Sie sich rechtzeitig einen geeigneten Maulkorb kaufen und ein Maulkorbtraining durchführen. Informationen zu einem geeigneten Maulkorb sowie die Vorgehensweise beim Maulkorbtraining finden Sie links unter dem Button > Downloads > Maulkorbtraining.
  • Ist Ihr Hund gesund und fühlt er sich wohl? Sollte dies nicht der Fall sein, sagen Sie unseren Trainingstermin bitte ab. Ich stelle Ihnen diese Trainingseinheit dann auch nicht in Rechnung.
  • Die Nachweise über eine Tollwutimpfung innerhalb der letzten 3 Jahre sowie eine bestehende Hundehaftpflichtversicherung sind unbedingt vorzulegen.
  • Geben Sie Ihrem Hund bitte 24 Stunden vor dem Training nichts mehr zu fressen, auch wenn dieser die Welt nicht mehr versteht und sie daraufhin nur noch "nervt". Und nichts heißt auch nichts: Weder Futter, noch Gemüse, noch Obst, noch Snacks oder andere Leckerlis, denn der Futtertrieb Ihres Hundes ist die wichtigste Motivationshilfe beim Training, um die "Bindung" zu Ihnen zu stärken. Es wird Ihnen schwer fallen, aber mit einem satten Hund kann ich nicht arbeiten. Wichtig: Geben Sie Ihrem Hund weiterhin Wasser - Dies braucht Ihr Hund und dürfen Sie ihm auch nicht vorenthalten! Damit ist nicht der 1. Vor-Ort-Termin gemeint. Dieser hat nur den Zweck, Sie und Ihren Hund kennen zu lernen. Ein Training findet währenddessen in der Regel nicht statt.
  • Gehen Sie vor dem Training mit Ihrem Hund „Gassi", damit er während der Trainingseinheit nicht von einem Völlegefühl abgelenkt werden kann und die für das Training erforderlichen Leckerlis auch Platz in seinem Bauch finden. Trockenfutter ist für das Training kleiner Hunde (bis ca. 15 kg) nicht geeignet, da es schwer verdaulich ist und das längere Zerkauen die Konzentration stört.
  • Nehmen auch Sie sich Zeit für das Training. Ich kann Sie nur anleiten, wie Sie mit Ihrem Hund trainieren können. Das „richtige" Training findet anschließend ohne mich statt. Ihr Hund soll ja schließlich auf Sie hören, nicht auf mich. 
  • Nehmen Sie genügend Wasser für Ihren Hund mit. Er wird wahrscheinlich sehr durstig sein. 
  • Geben Sie Ihrem Hund nach der Trainingseinheit Zeit sich zu regenerieren. Das Training war für ihn anstrengend. 
  • Lesen Sie unter dem linken Button "Gruppentraining" und anschließend bei der "Beschreibung der Gruppen" den Hinweis auf die Dinge, die zu der jeweiligen Gruppe mitzubringen sind.
  • Nehmen Sie zu den Übungen die evtl. von mir ausgehändigten Trainingskärtchen zu Hilfe. Sie geben Ihnen mehr Sicherheit im Umgang mit Ihrem Tier. 
  • Da ich zwischen meinen Terminen keine wertvolle Zeit verschenken möchte, teilen Sie mir bitte spätestens 24 Stunden vor dem Termin mit, wenn bei Ihnen etwas dazwischen gekommen ist und Sie den Termin nicht wahrnehmen können. 
  • Zahlungsbedingungen: Barzahlung unmittelbar nach dem Training.

  

Seitenanfang / Navigation