... für Hundetrainer

 

 

 

Thermographie

Unter bestimmten Voraussetzungen setze ich bei der Befundaufnahme auch die Thermographie ein. Die medizinische Thermographie ist eine präzise, messbare und berührungslose Befundtechnik, die es dem untersuchenden Physiotherapeuten ermöglicht, mit einer leistungsstarken Infrarotkamera Temperaturveränderungen an der Hautoberfläche sichtbar zu machen. Z. B. haben Entzündungen eine erhöhte Stoffwechseltätigkeit zur Folge, bei der mehr Energie freigesetzt wird. Diese Energie erzeugt Wärme, die sich wiederum an der Hautoberfläche messen lässt. Ebenso hat eine verminderte Durchblutung eine verminderte Stoffwechseltätigkeit zur Folge. Dem entsprechend ist es möglich, mit Hilfe einer Infrarotkamera diese Vorgänge bildlich darzustellen.

 

Thermographie
Thermographie: Hier liegt z. B. keine Skeletterkrankung, sondern eine Anhäufung von Alterswarzen vor.

 

Die Thermographie ist somit eine Befundtechnik mit einer sehr hohen Aussagekraft - gerade und speziell zur Begutachtung des aktiven Bewegungsapparates eines Tieres. So kann zunächst ein Krankheitsherd ohne Narkose lokalisiert und durch eine gezielte Röntgenaufnahme vom Tierarzt eine Diagnose gestellt werden, die für die weitere Vorgehensweise der Behandlung entscheidend ist. Diese Vorgehensweise verringert auch die Gefahr von Komplikationen bei Risikopatienten (kleine, rassespezifische, herzkranke oder ältere Hunde).

 

 

Zurück zur Hundephysiotherapie