... für Hundetrainer

 

 

 

Einzeltraining

Zu Beginn eines Trainings werde ich mit Hilfe eines Fragebogens wichtige Informationen sammeln, die für die weitere Vorgehensweise des Trainings wichtig sind. Anschließend analysiere ich das Fehlverhalten Ihres Hundes in alltäglichen Situationen (bei Ihnen zu Hause und bei einem Spaziergang), die Sie mir geschildert haben und die Sie stören. Bei dem folgenden Training geht es nicht darum, Ihren Liebling zu erziehen, sondern ich möchte Sie anleiten, wie Sie mit Ihrem Hund kommunizieren, wie Sie Konflikte mit Familienangehörigen, Fremden oder anderen Hunden managen, wie Sie Ihren Hund verstehen, ihn motivieren und belohnen können.

 

Hier nur einige Beispiele von unerwünschtem Verhalten oder Situationen, die nicht nur Ihnen, sondern auch Ihrem Hund Stress bereiten: Ihr Hund ...

 

... ist aggressiv gegenüber Joggern, Radfahrern, Besuchern, Autos und anderen Tieren

... jagt alles, was sich bewegt 

... zerstört das Inventar Ihrer Wohnung, hat Angst oder kläfft bei Abwesenheit

... bellt ständig trotz Anwesenheit oder bei Abwesenheit

... hat Angst vor Geräuschen, anderen Hunden, bestimmten Personen, dem Autofahren

... soll sich vorübergehend in eine Pflegefamilie integrieren

... ist vor dem Gassi gehen völlig aus dem Häuschen

... zerrt an der Leine

... klaut Essen vom Tisch

... bettelt ständig um Fressen

... respektiert weder Sie noch Ihren Ehepartner

... schnappt nach Familienmitgliedern

... springt jeden an

... reitet auf Alles auf (Plüschtiere, andere lebende Tiere und Menschen)

... (Neuankömmling) soll in Ihre Familie (evtl. mit vorhandenem Hund) eingegliedert werden

... soll ein neues Familienmitglied (Baby od. anderes Tier) respektvoll behandeln

... ist taub oder blind

... ist hyperaktiv

... ist lustlos

... gibt Beute nicht frei

... läuft ständig weg

 

 

Seiteanfang / Navigation